Kontakt | Nutzungsbedingungen | FAQ's | Impressum Donnerstag, 29.06.2017  
Herrenfussball
 
Bundesliga
2. Bundesliga
Regionalliga Süd
Regionalliga Nord
 
Amateurfussball
 
Oberliga Ba-Wü
 
Württemberg
Nordbaden
Südbaden

Frauenfussball

Jugendfussball

Termine/Turniere

ir-sport.de
sms4fans
sport-regional.de
 




Heidenheimer SB - FC Villingen  4:2  (3:2)
Dieser Sieg hat Appetit gemacht
(hz)Fußball mit Herz und Engagement, sechs zum Teil blitzsauber herausgespielte Tore, ein gehaltener Strafstoß - der HSB und der FC Villingen » boten beim letzten Saisonspiel im Albstadion alles andere als Sommerfußball, auch wenn die Temperaturen weit jenseits der 30 Grad allen Anlass dazu gegeben hätten.

Natürlich war's kein Fußballspiel wie jedes andere. Beide Mannschaften legten auf eine konsequente Defensivarbeit relativ wenig Wert, aber dem Spielfluss kam das durchaus zugute. Die knapp 1000 Zuschauer waren jedenfalls zufrieden, machte die abwechslungsreiche Partie doch viel Appetit auf die nächste Saison - auch wenn die erst in knapp drei Monaten beginnt.

Vor allem die Heidenheimer, denen die Krönung einer sehr guten Saison ja bekanntlich versagt blieb, waren um einen versöhnlichen Abschluss bemüht, setzten die Gäste von Beginn an unter Druck. Nachdem Alex Raaf mit einem eleganten Heber vom 16er zunächst noch knapp gescheitert war, legte er für Bagceci auf und der überwand Villingens Keeper mit einem Schuss ins lange Eck. Und nur drei Minuten später traf Laible nach tolle Ballstafette über Gmünder und Seskir zum 2:0.

Das schreckte die Gäste auf, denn so ganz ohne Gegenwehr wollten sie sich auch nicht "abschlachten" lassen. Die Mannschaft verriet durchaus jede Menge Spielkultur, aber auch deutlich he Schwächen im Abschluss. Und als der gut leitende Schiedsrichter nach einer Villinger Ecke auf den Elfmeterpunkt deutete - Göhlert hatte wohl gegen Stasiak unfair behindert - hielt Benny Huber bei seinem letzten Auftritt im Albstadion den con Maric platziert getretenen Strafstoß.

Dafür hieß es in der 36. Minute 3:0 für die Platzherren. Raaf schickte Bagceci und dessen Schuss wurde unhaltbar für Torhüter Huljic abgefälscht. In der Schlussphase der ersten Halbzeit waren freilich die Gäste zweimal dran. Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld lief Saccone allein auf Huber zu und erzielte das 3:1, den 3:2-Halbzeitstand markierte Sari, der mit einem sehenswerten Solo die halbe HSB-Abwehr stehen ließ. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Villingen mehr vom Spiel und hätte durch Stasiak und Sari durchaus den Ausgleich erzielen können. Stattdessen sorgte auf der Gegenseite der eingewechselte Weiller mit dem vierten Heidenheimer Tor für klare Verhältnisse. Nach einem Steilpass scheiterte er erst am Gästekeeper, hatte aber im Nachsetzen Erfolg. Gut 20 Minuten vor Schluss war die Partie gelaufen auch, auch wenn Stasiak noch den Pfosten traf und mit einem Kopfball an Huber scheiterte und auf der Gegenseite Weiller und Macchia beste Möglichkeiten ausließen.

Auch an der Tabellenspitze scheint die Entscheidung gefallen zu sein. Der SSV Ulm gewann zwar in Großaspach mit 2:0, muss aber wohl dem SV Sandhausen, der sich in Crailsheim mit demselben Ergebnis durchsetzte, Meisterschaft und Aufstieg überlassen.
Quickfacts
Torfolge: 1:0 Alper Bagceci (12.), 2:0 Maximilian Laible (14.), 3:0 Alper Bagceci (35.), 3:1 Piero Saccone (40.), 3:2 Adem Sari (43.), 4:2 Christian Weiller (66.)
Besondere Vorkommnisse: (23.) *TW Huber (HDH/23.) hält FE von Maric.
Schiedsrichter: Robert Kampka (Plüderhausen)
Zuschauer: 991
Der Spielbericht des Heimvereins:
Vom Heimverein liegt leider kein Bericht vor.
Der Spielbericht des Gastvereins:
Vom Gastverein liegt leider kein Bericht vor.


ebmpapst - Hallenmasters
Bezirkspokal Unterland: Die Spiele um den fussball-in-bw.de-Cup
Hätten Sie es gewusst? -> Regelfragen