Kontakt | Nutzungsbedingungen | FAQ's | Impressum Dienstag, 17.10.2017  
Herrenfussball
 
Bundesliga
2. Bundesliga
Regionalliga Süd
Regionalliga Nord
 
Amateurfussball
 
Oberliga Ba-Wü
 
Württemberg
Nordbaden
Südbaden

Frauenfussball

Jugendfussball

Termine/Turniere

ir-sport.de
sms4fans
sport-regional.de
 



Die „Blues“ testen den FC Heidenheim
Am Mittwoch kommt Birmingham City aus der englischen Premier League ins Heidenheimer Albstadion - Der englische Spitzenclub bereitet sich in Waldhausen auf die Saison vor – Offizielle Team-Präsentation beim FCH

Das hat das Albstadion noch nicht erlebt. Am kommenden Mittwoch, 18. Juli, kommt mit Birmingham City eine Mannschaft aus der englischen Premier League auf den Schlossberg, um gegen den Oberligisten 1. FC Heidenheim 1846 um 19 Uhr ein Trainingsspiel zu absolvieren. Ein Höhepunkt für die regionale Fußballszene.
Birmingham City, das offiziell Birmingham City Football Club heißt und von seinen Fans „The Blues“ genannt wird, ist einer von zwei Profi-Vereinen aus Englands drittgrößter Stadt Birmingham. Der zweite Club ist Aston Villa. Das Team ist in der abgelaufenen Saison Vizemeister der zweitklassigen Football League Championship geworden und damit in die höchste englische Spielklasse aufgestiegen. Klar, dass in Birmingham eine Riesen-Euphorie rund um das Team herrscht und die Fans, die übrigens „Bluenoses“ genannt werden, den Spielen gegen Manchester, Liverpool, Chelsea oder erst recht gegen Aston Villa entgegenfiebern. Größter Erfolg des Vereins war der Gewinn des FA-Cups im Jahre 1963, und das ausgerechnet durch Siege über den Lokalrivalen.
Nach mageren Jahren zwischen 1986 und 2002 stieg Birmingham 2002 in die Premier League auf, spielte gar keine schlechte Rolle im Oberhaus und stieg trotz hoher Erwartungen und starkem Kader in der Saison 2005/06 wieder ab. Nun sind die Blues aber wieder zurück in der Erstklassigkeit und wollen dort auch möglichst lange bleiben. Zuletzt gingen Gerüchte um, ein japanischer Sponsor würde das Team kaufen, doch noch ist nichts entschieden.
Der berühmteste Spieler des BFC ist zweifelsohne Stürmer Mikael Forsell, der 2005/06 von Chelsea geholt wurde und für die nötigen Tore sorgen soll. Für die neue Saison hat Birmingham bislang vier Mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Letzte Verpflichtung ist der französische Nationalspieler Olivier Kapo, der für rund 4,5 Millionen Euro von Juventus Turin auf die Insel wechselt. Vorher haben bereits Fabrice Muamba von Arsenal London, Stuart Parnaby von Middlesborough und Gary O'Connor von Lokomotive Moskau bei den Blauen unterschrieben.
Große Namen also, die den FC Heidenheim am Mittwoch herausfordern werden. Dass es zu diesem Kracher kommen konnte, ist der Tatsache zu verdanken, dass Birmingham sein Trainingslager in Waldhausen abhalten wird. Eine Woche lang werden die englischen Spitzenspieler im Ostalbkreis trainieren und dabei drei Testspiele absolvieren, eines davon in Heidenheim, das übrigens von der Ligazugehörigkeit der am höchsten angesiedelte Verein ist. Am Samstag kommt das Team von Trainer Steve Bruce in Waldhausen an und freut sich bereits auf die Ruhe, die sie sich von diesem Trainingslager auch versprechen.
Für den FC Heidenheim ist das Spiel natürlich ein höchst willkommener Vorbereitungs-Termin. Neben der sportlichen Herausforderung gegen einen solch hochklassigen Verein bietet

mehr Sport aus der Region unter stimme.de/sportregional


ebmpapst - Hallenmasters
Bezirkspokal Unterland: Die Spiele um den fussball-in-bw.de-Cup
Hätten Sie es gewusst? -> Regelfragen